www.MotoRino.de - Zweirad Service

 

Die Geschichte und die Modell-Palette der LAMBRETTA Roller

Die wirtschaftliche Basis des Unternehmens Innocenti vor dem zweitem Weltkrieg war die Produktion von Stahlrohren. Nach dem Krieg wird die Idee aufgegriffen, ein Vehikel für die Bevölkerung herzustellen, welches wenig kosten soll.

Es entsteht (1947-48) die erste LAMBRETTA:

das Modell 125 A mit einem 125 ccm Motor:

Modell 125 A

Als Weiterentwicklung kommt (1948-50) Modell 125 B - ebenfalls mit 125 ccm Motor - auf den Markt:

Modell 125 B

Ab Modell 125 C (1950 erste Version) - weiterhin mit 125 ccm Motor - wird ersichtlich, daß der Rahmen aus Stahlrohren zusammen geschweißt wird.
(Im Gegensatz dazu hat die Vespa eine selbsttragende Karosserie.)

Modell 125 C
Modell 125 D Modell 125 E Modell 125 F Modell 150 D

Modell 125 D
(1952 erste Version)

Modell 125 E
(1953-54)

Modell 125 F
(1954-55)

Modell 150 D
(1952 erste Version)

Der Stahlrohrrahmen gibt der LAMBRETTA eine bessere Stabilität und Versteifung und der Motor kann in der Mitte des Rahmen untergebracht werden. Dies wirkt sich positiv auf die Straßenlage aus.

Der Stahlrohrrahmen mit zwei Rädern und dem Motor in der Mitte ist das Typische am Lambretta Roller. Man hat sich an das "Kerngeschäft" erinnert und - einfach ausgedrückt - einen Stahlrohrrahmen genommen und daraus einen Roller gemacht.

Es wurden die folgenden Modelle weiter entwickelt:

Modell L 48 Modell 125 LC Modell 125 LD

Modell L 48
(1955-61)

Modell 125 LC
(1951 zweite Version)

Modell 125 LD
(1954 dritte Version)

Modell LD 150 Modell LI 150 Modell LI 150/II Modell LI 150/III

Modell LD 150
(1957 erste Version)

Modell LI 150
(1958-59)

Modell LI 150/II
(1959-61)

Modell LI 150/III
(1952-67)

Modell LI Special Modell TV 175 Modell SX 200 Modell 50/70ccLUI

Modell LI Special

Modell TV 175
(1958-70)

Modell SX 200
(1966-69)

Modell LUI 50/70cc
(1968-70)

Innocenti hat ab Mitte der 60er Jahre auch eine selbsttragende Karosserie gebaut, um Piaggio Vespa Paroli zu bieten.

Die Modelle

Modell J 50 Deluxe Modell J Cento

sowie
Junior 125 3-Gang
(1964-66) und
Junior 125 4-Gang
(1966-69) beruhen auf diese Konstruktion mit einer selbsttragenden Karosserie.

Modell J 50 De Luxe
(1968-69)

Modell J Cento
(1964-65)

Das Werk in Mailand musste 1971 aus wirtschaftlichen Gründen schließen. Die Produktionsanlagen wurden nach Indien verkauft, wo heute noch Teile für das letzte Modell DL/GP produziert werden.

Modell DL 125

Da zur Zeit weltweit keine ganzen Lambretta Roller mehr produziert werden, ist ein Lambretta Roller Zeitgeschichte. Etwas, was der Vergangenheit angehört und in der heutigen modernen Plastikwelt für Aufsehen sorgt.

Übrigens kommt der Rollername "Lambretta" von dem Fluss "Lambro", welcher in der Nähe der Produktionshallen in Mailand fließt.

Solltet Ihr ein bestimmtes Modell oder auch Ersatzteil suchen, wendet Euch gerne an uns. Wir bieten Euch unseren bewährten Komplett-Service.

Viel Spaß beim Fahren eurer Lambretta. Cesare Marti

//  Lambretta  //  Vespa  //  sonstige Fahrzeuge  //  Oberflächentechnik  //
//  Kontakt  //  Modelle  //  Partner  //  Links  //  English  //  Italiano  //

© 2000-2004 Cesare Marti // © disegno/realizzazione/aggiornamenti e passione: stepha.